13.04.2018

Am Samstag beginnt die Landkreis-Tour von Disney's Peter Pan

Disney's Peter Pan startet in Mitterteich


Alle Kinder werden erwachsen, außer einem, dem phantastischen Peter Pan, den jeder kennt, doch noch keiner gesehen hat. Nun präsentiert die Musiktheaterklasse der Kinder/Jugendlichen der Kreismusikschule unter der Gesamtleitung von Christiane Zeigler das lustige und spannende Disney-Musical-Abenteuer Peter Pan.
Am Samstag startet die Tour durch den Landkreis um 19 Uhr mit der Premiere im Josenfsheim Mitterteich.
In fantasievollen Kostümen tanzen, singen und schauspielern die jungen Akteure mit ansteckender Begeisterung. Am E-Piano sorgt Carolin Heindl für die mitreissende musikalische Begleitung. Der Förderverein MUT wird in der Pause werden die Gäste mit Getränken bewirten.
Zum Inhalt: Auf der sagenumwobenen Insel Nimmerland leben Peter Pan und die verlorenen Kinder, die Fee Tinker Bell mit ihren Feen-Freundinnen und wilde Indianer. Meerjungfrauen tummeln sich im Wasser, es gibt ein gefräßiges und seltsam tickendes Krokodil und natürlich den finsteren Käpt'n Hook samt seiner Piraten.
In diese Traumwelt gerät Wendy mit ihren Geschwistern Michaela und Klaus. Dort erleben sie das größte Abenteuer ihres Lebens. Doch Wendy beginnt sich irgendwann zu fragen, ob sie für immer ein Kind bleiben möchte. Als die Sehnsucht nach der Mutter und dem Zuhause immer größer wird, muss sie sich entscheiden.
Spannung und Spaß für die ganze Familie sind bei dem turbulenten Stück gesichert.
Weitere Auftrittstermine:
Samstag, 14.04.2018 – 19 Uhr Mitterteich, Josefsheim
Sonntag, 15.04.2018 – 17 Uhr Plößberg, Kultursaal
Sonntag, 22.04.2018 – 17 Uhr Erbendorf, Kolpinghaus
Samstag, 05.05.2018 – 17 Uhr Tirschenreuth, Kettelerhaus
Samstag, 12.05.2018 – 19 Uhr Friedenfels, Steinwaldhalle
Sonntag, 13.05.2018 – 14 Uhr Thierstein, Burgruine
Das gesamte Ensemble
 
 
Tinker Bell (Laura Schön)

22.03.2018

Peter Pan geht auf Tour


Der Captain heisst zwar Hook, aber sonst passt ja alles 

03.01.2018

Benefizkonzert für MUT begeistert Publikum

In der Aula der Jobst-vom-Brandt-Schule in Waldershof ging es am Freitag Abend hoch her. Das Benefizkonzert für den Förderverein der Kreismusikschule MUT, lockte mit Jazz, Latin, Klezmer und mehr zahlreiche Zuhörer an. Ehemalige und aktuelle Schülerinnen und Schüler spielten in verschiedenen Besetzungen unter der Leitung ihres Lehrers Vaclav Eichler ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm.
   

 Begrüßt wurde das Publikum von Gisela Kastner, 3. Bürgermeisterin von Waldserhof, die sich freute, die talentierten Kinder und Jugendlichen hören zu können. Tobias Böhm, Leiter der Kreismusikschule dankte besonders Vaclav Eichler für die großartige Vorbereitung der Schüler und der Stadt für die Möglichkeit, in der Schule auftreten zu können.
 

Eröffnet wurde der Abend von der Combo Falkenberg, die mit Prince, Michael Jackson, Abba und einigen mehr schwungvoll und gekonnt aufspielte.
 


Klez&mehr, das sind Franka Plößner (Klarinette), Rainer Zaus (E-Bass), Daniel Zaus (Piano) und Vaclav Eichler (diverse Instrumente), warteten mit etlichen Stücken aus der Feder von Helmut Eisel auf, bei dem Franka Plößner an einem von MUT geförderten Workshop teilnehmen konnte. Virtuos und gefühlvoll, mal melancholisch, mal ziemlich verrückt bekam das Ensemble stürmischen Beifall.

 
Die Junior Combo Waldershof spielt erst seit September zusammen. Um so erstaunlicher waren ihre Darbietungen von „I want to hold your hand“, „Oye como va“ und einem Medley bekannter Star-Wars-Melodien.



Das Ensemble Taktikum bestehend Marie Hofmann (Saxophon) und Theo Nirsberger (Schlagzeug), die Lehramt Musik in Bamberg studieren und von MUT ein Stipendium bekamen, mussten auf ihren Pianisten Rísa Hladík verzichten, der krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte. Kurzerhand sprang Daniel Zaus ein und spielte auch das mitreissende Piano-Solo „Changing Times“ von Carsten Gerlitz.


Der krönende Abschluss war die schon fast als Big-Band zu bezeichnende Formation „Swazz“ aus Waldershof. Mit Swing und Jazz und vielen Soloeinlagen der Combo-Mitglieder begeisterten die jungen Musikerinnen und Musiker das Publikum. Stürmischen Beifall bekamen sie für das Funk-Stück „Critical Mass“ und den Klassiker „Peensylvania 6-5000“. 

Nach dem letzten Stück „Jailhouse Rock“ zu dem sämtliche Teilnehmer des Konzerts noch einmal auf die Bühne gekommen waren, gab es „Standing Ovations“ und nicht enden wollenden Beifall. 






Auch Vorsitzende Theodora Kupke zeigte sich begeistert und dankte den Teilnehmern für den wundervollen Abend für MUT.

Weihnachtskonzerte kommen alle wunderbar an